Update: Aufforstungsprojekt Madagaskar

21. Oktober 2020

Im Februar 2020 haben GreenWebspace KundInnen entschieden, welches Aufforstungsprojekt mittels des GreenWebspace Zertifikats unterstützt werden soll. Was das ausgewählte Projekt Madagaskar beinhaltet, erfahren Sie hier.

© Naturefund

Bilder der Gegenwart

Wenn Sie Madagaskar hören oder lesen, woran denken Sie? Welche Bilder tauchen in Ihnen auf? Ist es der Animationsfilm, sind es die Lemuren und Chamäleons? Oder, daß Madagsakar mit 587.295 Quadratkilometern, nach Indonesien, der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat der Welt ist? Oder haben Sie Bilder der Baobab-Bäume vor sich? Madagsakar ist sicherlich eines: vielfältig und wenig beachtet.

Selten gab es ein so atemberaubend schönes und einzigartiges Land wie Madagaskar. Selten sind wir so wachen und klugen Menschen begegnet wie in diesem Land. Unser Projektpartner Ando zum Beispiel, steht mitten im Wald von Ankafobe, umgeben von Wüste und Armut und rezitiert die lateinischen Bezeichnungen der Bäume. Die französischen, madegassischen und manchmal sogar die englischen Namen kennt er. Ich stehe staunend daneben, vor allem, weil mir bisweilen schon die deutschen Baumnamen nicht einfallen.

Madagaskar ist zugleich eines der ärmsten Länder der Welt. Gut 28 Millionen Menschen leben auf der großen Insel, die Hälfte davon sind unter 25 Jahren. Sie kochen und heizen jeden Tag mit Holz oder Holzkohle, was zu einem permanenten Exodus der letzten verbliebenen Wälder führt. Etwa 10 % der ursprünglichen Waldbedeckung ist noch erhalten – und wenn wir nichts tun, ist das Ende dieser Wälder nicht mehr weit . Über 80 % der Menschen leben von der Landwirtschaft. Diese basiert auf traditionellen Techniken, die den Boden auslaugen – ohne Bäume, ohne Vielfalt.

Im Jahr 2015 startete Naturefund gemeinsam mit den lokalen Partnern Missouri Botanical Gardens (MBG) und seit 2017 auch mit der Organisation Tsimoka ein Pilotprojekt: Wir halfen zehn Bauernfamilien, ihr Land mit Dynamischer Agroforst auf eine nachhaltige Landwirtschaft umzustellen.

Projektbericht „Regenwald schützen in Madagaskar“, Naturefund, Juli 2020

Aufforstung durch Wissenstransfer

Mittlerweile hat Naturefund sieben Standorte mit hoher und lokal einzigartiger Artenvielfalt aktiviert. Diese umfassen auch das Mahafaly Hochplateau im Südwesten und an die Gebirgskette von Tolganaro im Südosten.

Die Anbaumethode Dynamischer Agrofrost (DAF) wird mittlerweile von den Menschen so gut angenommen, dass inzwischen 400 Familien diese anwenden. In einem offiziellen Schreiben seitens der Lokalregierung in Makirovana wurde darum gebeten, DAF in der gesamten Region, spruch unter 80.000 Menschen zu verbreiten. Eine grosse Chance, und eine enorme Aufgabe. Denn auch Madagsakar war/ist vom COVID19 Auswirkungen und Massnahmen schwer getroffen. Aber wer eine Mission hat, findet Wege. So auch in diesem Fall: Der nächste logische Schritt war, laut Naturefund, eine TrainerInnen-Ausbildung im DAF zu entwicklen. Sobald das Reisen in Madagaskar wieder möglich ist, werden an den sieben Standorten ingesamt 20 TrainerInnen vor Ort ausgebildet. Auf diesem, vielerorts schon erorbten Weg des Wissenstransfers, soll sich der Ansatz zu nachhaltiger Aufforstung über das aktive Einbinden des gesamten Ökosystems verbreiten und verankern.

Bereits 400 Familien haben in der Region auf Dynamischen Agroforst umgestellt und dabei Tausende von Bäumen gepflanzt. Auch die Abholzung ist sichtbar zurückgegangen. Das Projekt ist ein großer Hoffnungsträger für die einzigartige biologische Vielfalt Madagaskars.

© Naturefund

Gemeinsam mehr bewegen

Solche Vorhaben, insbesondere nachhaltig wirkende Initiativen, schafft man nicht alleine. Wiederaufforstung, Wissenstransfer, und alle Initiativen, die Aspekte des Gemeinwohls zum Ziel haben, brauchen das Bewusstsein und die Energie von Vielen. In Madagaskar können Fauna und Flora, die nur dort zu finden sind, erhalten werden. Aber nicht nur das: Der Regenwald, die Lunge der Welt, berdarf gerade in diesen Monaten, da viele Hektar Wald auf der ganzen Welt Bränden und Rodungen zum Opfer fielen, unserer speziellen Aufmerksamket. Warum GreenWebspace den Regenwaldin der Vorauswahl der Projekte, die über das GWS-Zertifikat supportet werden, priorisiert, erzählen wir Ihnen in einem der kommenden Newsbeiträge.

Bereits 23.768 gepflanzte Bäume in Madagaskar.

Naturefund Stand 21.10.2020

© Naturefund
© Naturefund

Ihr GreenWebspace Zertifikat wirkt

Wollen auch Sie den CO2-Fußabdruck Ihres Website-Betriebes auf 0 setzen? Wie das geht erfahren Sie hier >

Gemeinsam für die Vielfalt

GreenWebspace sagt DANKE für Ihr Engagement! Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Ihnen einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der einzigartigen Artenvielfalt und der Aufforstung dieser wunderbaren Insel Madagaskar leisten können.

Das Aufforstungsprojekt Madagaskar steht kurz vor der Zielgeraden. Daher wollen wir für den Beginn 2021 das Folgeprojekt wieder gemeinsam mit Ihnen, unseren GreenWebspace KundInnen, auswählen.

In der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen einen angenehmen Start in den Herbst und eine wohliges Einfinden in der kühleren Jahreszeit und vor allem: BLEIBEN SIE GESUND!

Ihr GreenWebspace Team

Wie kann es einfach gelingen, daß …

… im Team alle denselben Status Quo haben?

… die digitale Ablage von Dokumenten auch sicher (DSGVO) ist und alle, je nach Erlaubnis, jederzeit darauf Zugriff haben?

… du auch von unterwegs, wenn du gerade nicht im Büro oder im Homeoffice bist,  auf deine Daten Zugriff hast, Daten uploaden kannst, deine Projekte im Auge behalten und notfalls pragmatisch handeln kannst?

Es gibt unzählige Apps und Software Angebot am Markt dazu, keine Frage. Wir suchen intern immer nach Lösungen, die möglichst nicht von Blue Chip Giganten stammen oder finanziert werden, und setzen sukzessive immer mehr auf Open Source Lösungen und versuchen Solutions zu finden und zu gestalten, die so viele wesentliche Features abdecken. Grund: Wir finden es mühsam, uns noch zusätzlich unzählige Apps oder Solutions zu installieren. Daher sind wir selbst als Team immer unsere ersten kritischen Kund*innen. Und wir müssen sagen: Mit Green:Cloud und Green:Comm ist uns der Lockdown dann gar nicht so schwergefallen, denn das flüssige gemeinsame Denken und Gestalten war ganz einfach und alltäglicher Begleiter.

Unser  Surf-Equipment

Green:Cloud

Green:Comm

Green:Cloud Funktionen

  • Funktion „Deck“ ersetzt externe Kanban-Tools wie z. B. Trello

  • Gemeinsam Dokumente online bearbeiten

  • Geteilte Kalender zur Übersicht von Ressourcen für transparente und effiziente Planung

  • Talk App (statt externen, zusätzlichen Tools wie z. B. Slack) für Chat und interne wie auch externe Calls mit Screen-Share (bis zu 6 Personen)

Coworking mit Teams

Für Besprechungen nutzen wir unser Produkt Green:Comm. Seine Features wie Geteilte Notizen/Shared Notes, Bildschirm teilen/Screen Share, Dokumente uploaden usw. erleichtern uns die online Zusammenarbeit maßgeblich, sowohl intern als auch mit externen Kooperationspartner*innen. Auch den Rebrand und das neue Webdesign haben wir mit unseren Kooperationspartnern von Liber (Andreas Wastian) und Frau Ober Grafikdesign (Nina Ober) ausschließlich über Green:Comm gestaltet und gemanagt. Die Green:Cloud diente uns mittels eines geteilten Ordners als gemeinsame Ablage. E-Mails waren selten an der Tagesordnung. Von einer E-Mailflut ganz zu schweigen.

Erfahrungswerte

Nachdem einige Teammitglieder von GreenWebspace noch anderen Passionen nachgehen, für die wir natürlich unsere eigenen Produkte verwenden und dazu auch immer mit anderer Software in Kontakt kommen. So haben wir intern immer ein hervorragendes Pool für Feedback zu aktuellen Produkten und Bedürfnissen am Markt.

Als Conclusio können wir sagen, dass gerade für Einzelunternehmer*innen, kleine Teams aller Art, der Green:Cloud Account ideal ist. Für Teams, in denen eine transparente Ressourcennutzung und Projektübersicht von Vorteil ist, empfehlen wir unseren Green:Cloud Workspace.

Insider-Tipp: Als digitale Nomaden schätzen wir besonders in der warmen Jahreszeit, daß wir mittels die Green:Cloud auch von unterwegs im Zug, vom Strand oder einem Landausflug mal bei freier Zeiteinteilung unsere Aufgaben erledigen und mit dem Team in Kontakt bleiben können. Dokumentenzugriff geht auch offline, wenn es mal wo an der Wifi Verbindung scheitert.

Sommer Special 21

20% Rabatt auf Green:Cloud Account (M, L, XL) und Green:Cloud Workspace (S, M, L). Einmaliger Rabatt. Gültig von 8.6.2021-31.7.2021

Promocode: surf:green:cloud21

So geht’s: Einfach beim Checkout deiner Bestellung eingeben.

Vorschau

Ab August 2021 wird es für Green:Cloud Produkte und Green:Comm Video Tutorials geben.

Für Newsmail registrieren

Du willst immer wieder erfahren, was sich so im GreenWebspace bewegt? Wir informieren dich zu Produktneuheiten, zu Aspekten rund um unsere Klima+ Aktionen, Rabatte u.v.m. Natürlich kannst du dich jederzeit wieder vom Newsmail abmelden.


Zahlungsmethoden

Let’s
 green the web
 together!

Copyrights by GreenWebspace 2014-2021 © All rights reserved. All content in this website is copyright protected.