Skip to main content

Transparenz

Warum uns Offenheit als Öko-Hoster wichtig ist

Entdecke Öko-Hosting neu mit GreenWebspace.

Reden ist Silber. Taten sind Gold. Um unsere Aktivitäten laufend nachvollziehbar zu gestalten, findest du auf dieser Seite Daten & Fakten zu unserem Ökosystem, sowie zu Hintergründen unserer Produkte und zu unseren Aktionen.

Wir sind ein Gemeinwohl-bilanzierendes Unternehmen und Mitglied des Gründungsvereins der Gemeinwohl-Ökonomie.

Digitale Souveränität

Digitale Souveränität ist GreenWebspace von entscheidender Bedeutung, um unseren Kunden die Kontrolle und die Sicherheit zu bieten, die sie zum Schutz ihrer digitalen Systeme und Daten benötigen. Wir arbeiten aktiv daran, das Bewusstsein für dieses Thema zu schärfen und fördern verstärkt den Einsatz von Open-Source-Software, sowie offenen Netzwerk und Serverkomponenten in der gesamten IT-Branche.

Einblicke in Daten & Fakten

Rechenzentren & Server

Hauptstandort Wien

Unser Cloud-Cluster befindet sich im Datacenter am Fleischmarkt, 1010 Wien. Die Wahl fiel beim Wechsel auf dieses Rechenzentrum, da es all unseren Kriterien entsprochen hat: Neben Sicherheit, Regionalität und Unternehmensart, war die 100%ige Stromversorgung durch Ökostrom aus Wasserkraft – für Server UND KÜHLUNG – für uns der schlußendlich ausschlaggebende Aspekt. Mit unserer Entscheidung für ein Wiener Unternehmen mit 60 MitarbeiterInnen wollen wir auch regionale Betriebe/Netzwerke fördern.


Die Wahl der Rechenzentren für unsere Server treffen wir neben Qualitätsaspekten wie Performance, Sicherheit und Konnektivität besonders nach ökologischen Gesichtspunkten und der, für unser Versprechen der DSGVO Konformität wesentlichen, geografischen Standorte.
  • Das Datacenter in 1010 Wien ist DIN EN ISO 27001 zertifiziert und entspricht durch gesetzte Sicherheitsmassnahmen allen unseren pingeligen Vorstellungen von Sicherheit und Datenschutz.

  • 100% Ökostrom aus Wasserkraft über Wien Energie

  • Sehr gute und schnelle Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmittel für unser Team

  • Direkte Glasfaserverbindung zum österreichischen Internetknotenpunkt VIX1 VIX2, sowie in dem europäischen Glasfaserverbund.

Das macht unsere Solutions green

Hosted by GreenWebspace

Unsere Produkte Green:Hosting, Nextcloud und Green:Comm sind einbettet in unsere holistisch umgesetzte und gelebte Idee von „green“ in unserem GreenWebspace Ökosystem.


Du hast schon einen Green:Hosting Account? Dann hole dir hier deinen Hosted by GreenWebspace Button zum Einbetten auf deiner Website.

  • Unser Rechenzentrum verwendet für die Energieversorgung der Server und der Kühlung ausschließlich Strom aus regenerativen Quellen, der aus 100 % Wasserkraft erzeugt wird.

    Die aus fließendem Wasser erzeugte Energie gehört ökologisch gesehen zu den schonendsten Formen der Stromgewinnung. Mit dieser Entscheidung möchten wir die energieeffiziente Nutzung des Internets vorantreiben und die Verwendung von Ökostrom aus regenerativen, natürlichen Ressourcen als must have Standard für Webhosting beschleunigen.

  • Unser gesamter interner Betrieb wird mit Ökostrom des Anbieters MeinAlpenstrom gespeist. Auch unsere Mitarbeiter*innen setzen in ihren Homeoffices auf Ökostrom aus regenerativen, natürlichen Quellen. Weiters ist das Vermeiden unnötiger Ausdrucke auf Papier sowie das Verwenden von Energiesparlampen, der achtsame Umgang mit Wasserverbrauch, Strom und auch Nahrungsmitteln in unserem vielfach digital geführten Unternehmen eine Selbstverständlichkeit. Sogar beim agilen Arbeiten mit Post-its oder Whiteboard-Folien verwenden wir magnetische, wiederbeschreibbare Post-its auf unseren Whiteboard-Wänden. Die CO₂-Emissionen unserer eigenen Website greenwebspace.com, sowie von Development Sites u.a. kompensieren wir jährlich durch einen Investitions-Mix in nachhaltige Reforestation Projekte.

Hardware

Wir verwenden unsere Hardware so lange, bis uns nichts mehr einfällt, wofür wir diese einsetzen könnten. Denn: Verschwendung liegt uns besonders fern. Gerade, weil Hardware in der Lieferkette immer noch unter schwer vertretbaren Bedingungen hergestellt wird und auch Ausbeutung von Ressourcen bedeutet.


Im professionellen Alltag heißt dies, dass wir oft teurere Anschaffungskosten in Kauf nehmen, dafür aber die Lebensdauer länger ist. Oder, dass wir im Sinne Ressourcen schonenden Handelns Entscheidungen treffen, auch wenn dies unter klassischen betriebswirtschaftlichen Aspekten gesehen nicht sinnvoll ist. Dafür suchen wir immer wieder aufs Neue einen optimalen Mittelweg, sodass sowohl z. B. für Server die Sicherheit und Performance gewährleistet sind, und auch der Stromverbrauch noch vertretbar ist.

Du hast Anregungen, Fragen oder auch Ideen für uns, wie wir den Umgang mit unserer Hardware noch verbessern können, oder du kennst Hardware-Hersteller, deren Produkte ökologisch und sozial unbedenklicher sind als der leider noch akuelle Standard?

  • Für unsere Server verwenden wir ausschliesslich DELL Power Edge Produkte. Diese sind nicht die billigste Variante am Markt, doch in ihrer Lebensdauer und Leistungsfähigkeit haben wir damit die beste Erfahrung gemacht.

  • Unsere Arbeitsrechner sind zu 50% Laptops, Standrechner, Monitore oder Handys, die wir quasi Second Hand kaufen, oder auch, wenn Sie für den einen internen Zweck nicht mehr taugen, diese für andere interne Zwecke einsetzen.

  • So wird z. B. ein älterer Laptop, welcher der täglichen Performance nur mehr hinterher schnaubt, zum zweiten Bildschirm für online Meetings oder zur Toolbar. Denn, nicht immer ist für alle Belange das neueste Produkt notwendig und sinnvoll. Wir sind auch keine Freund*innen ständig neuer Smartphones, auch wenn es mal einen Schönheitskratzer hat. Wir finden eher, diese Spuren machen unsere Devices auf natürliche Weise „customized“.

Weltweite Wälder

Wälder regulieren den Gehalt an Treibhausgasen in der Atmosphäre. Es ist bekannt, dass Pflanzen Sonnenlicht, Kohlendioxid und Wasser absorbieren, um es für die Photosynthese zu verwenden. Für jenen Prozess, bei dem die Bäume während ihres Wachstums Sauerstoff als Nebenprodukt freisetzen. Tatsächlich braucht es (laut American Forests) nur zwei ausgewachsene Bäume, um genug Sauerstoff für die Atmung eines Menschen für ein Jahr zu produzieren.

Der Amazonas-Regenwald, der größte Regenwald der Welt, produziert etwa 20 Prozent des weltweiten Sauerstoffs, und genau aus diesem Grund werden tropische Wälder oft als die Lungen der Welt bezeichnet. Gerade Regenwälder sind daher wichtig, um die weltweiten CO2-Emissionen zu binden und zu wandeln.

Ein ausgewachsener Regenwaldbaum absorbiert jährlich etwa 22 kg Kohlendioxid.

Die Lungen der Welt

GreenWebspace Klima+ Zertifikat

Das GreenWebspace Zertifikat für 100 % CO2-neutrale Websites ist die Kennzeichnung, dass du einen Schritt weiter gehst, und auch die CO2-Emissionen durch Zugriffe auf deine Website kompensiert werden. Dafür werden die Erlöse des Klima+ Zertifikats in nachhaltige Aufforstungsprojekte in Regenwäldern investiert.


Du hast schon einen Green:Hosting Account? Mit dem Klima+ Zertifikat gehst du einen Schritt weiter und deine Website voraus ins grüne Web.

24.4.2024

HINWEIS: Da wir aktuell unsere Maßnahmen zur CO₂-Vermeidung, der CO2-Reduktion und auch zur Internalisierung der noch unvermeidlichen Restemissionen zu verbessern und zu innovieren. Wir sind gerade damit beschäftigt, diese neue Datengrundlage erarbeiten, um so bald wie möglich mit neuen transparenten Fakten dienen zu können. Hast du dennoch dringliche Fragen oder Anregungen zu diesem Thema, melde dich gerne bei uns.

Partnerorganisationen

NEU
Partner Blue Life Logo

Wir sind eine gemeinnützige Gesellschaft für Klima- und Umweltschutz.

„Wir helfen Unternehmen, ihre CO2-Emissionen mittels direkter Investitionen in naturbasierte CO2-Senken (Mangrovenwälder) zu binden. Unser Ansatz zum Thema CO2-Ausgleich lautet, dass eigene CO2-Emissionen nur durch negative CO2-Emissionen (Entzug von CO2 aus der Atmosphäre) ausgeglichen werden können. Erzielte Gewinne werden in CO2-Reduktionsinitiativen und Forschungsprojekten zur CO2-Reduktion in Österreich
reinvestiert. Somit liefert blue life Austria einen Beitrag zur CO2-Bindung aber gleichzeitig auch zur CO2-Reduktion.“

Historie ->

NATUREFUND

Als Hauptpartner für die CO2-Kompensation über das Klima+ Zertifikat haben wir, nach kritischer Recherche und Evaluierung, die in Deutschland ansässige, gemeinnützige Naturschutzorganisation Naturfund gewählt. Naturefund bewahrt und fördert international die Vielfalt von Tieren und Pflanzen. Uns ist wichtig mit einem Partner zu kooperieren, bei dem wir gewiss sein können, dass transparente Offenlegung von Informationen über Finanzfluss und Anwendung der Geldmittel, sowie eine wirklich nachhaltige Aufforstungsstrategie gewährleistet sind. Sie ist auch Mitglied der Initiative „Transparente Zivilgesellschaft“.

Naturefund setzt auf die Anbaumethode Dynamischer Agroforst (DAF). Sie basiert auf dem Wissen der indigenen Völker Lateinamerikas. Damit ein dynamisches Pflanzensystem entsteht, werden im DAF Nutz- und Beipflanzen auf derselben Fläche eng zusammen gepflanzt. DAF führt zu gesunden Pflanzen, hohen Erträgen und verstärkter Resilienz der Pflanzen gegenüber Trockenheit und Starkregen.

Letztes Projekt, das wir mittels des GreenWebspace Zertifikates supportet haben: Hochlandregenwald in Madagaskar. Dieses Projekt wurde gemeinsam mit unseren Kund:innen mittels der Methode Systemisches Konsensieren ausgewählt.

Gründe, für die Zusammenarbeit mit Naturefund:

  • Finanzierte Projekte stellen eine langfristige Vitalisierung von Natur und Ökosystemen sicher.

  • Würdevolle und ethisch korrekte Behandlung der in Projekten involvierten Menschen.

  • Verständnis und Umsetzung eines erweiterten Verständnisses von Klimaschutz durch Schulungen und Wissensaustausch und Wissensvermittlung.

  • Förderung von gemeinwohlorientiertem Innovationsgeist ermöglicht die respektvolle Koexistenz von Mensch und Natur.


  • Bindung von CO2-Emissionen mittels direkter Investitionen in naturbasierte CO2-Senken (Mangrovenwälder).

  • Über Zusammenarbeit mit Worldview International Foundation – 40 jährige Erfahrung mit der achtsamen Wiederaufforstung von Mangrovenwäldern unter der Leitung des Norwegers Dr. Arne Fjortoft –  ermöglichen das faire 50/50 Modell der Investition: 50% der Erträge verbleiben in der Region.

  • Verified Carbon Standard/Gold Standard: Die Mangrovenprojekte werden jährlich überprüft und danach werden die CO2-Zertifiakte ausgestellt. Es kann also nicht passieren, dass das Unternehmen einen CO2-Ausgleich in der CO2-Bilanz anführt, obwohl dieser in Realität nicht erfolgte.

  • Förderung von gemeinwohlorientiertem Innovationsgeist ermöglicht die respektvolle Koexistenz von Mensch und Natur: Mit der Investition in die Renaturierung von Mangrovenwäldern werden in Summe 8 Nachhaltigkeitsziele der UNEP erreicht.

Initiativen zum Umgang mit CO2-Emissionen

Hintergrund:

Von der Summe der CO2-Emissionen einer Webseite ist der Anteil des Webhostings 10%. Die restlichen 90% setzen sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen, bei welchen der Traffic (ausgelöst durch Websitevisits) den höchsten Anteil einnehmen.

  • KLIMAFREUNDLICH Wir als dein Webhoster, sorgen dafür, dass diese 10% sozial-ökologisch wie nur möglich sind. Dazu sind einerseits unsere Server inklusive zu 100% mit Ökostrom aus regenerativen Ressourcen (100% Wasserkraft) betrieben. Andererseits ist GreenWebspace als Gemeinwohlunternehmen bilanziert.

  • REDUKTION Neben der Bereitstellung eines klimafreundlichen Hostings, ist es uns wichtig, dich zu informieren, was du tun kannst, um deinen digitalen Lifestyle so CO2-reduziert wie möglich zu gestalten. Wie kannst du deine Webseite optimieren, sodass diese besser performt, damit besser in Suchmaschinen gerankt wird und dazu noch den digitalen CO2-Footprint minimiert. Zu diesen Themen findest du auf unserer Website unterschiedliche Informationen in unseren News, in unseren Newsmails.

  • INTERNALISIERUNG Bis dato ist das Senden und Empfangen digitaler Daten nicht möglich per se klimaneutral zu gestalten. Dies liegt daran, dass z. B. 90 % der CO2-Emissionen einer Webseite durch den Traffic entstehen. Daher werden die noch unvermeidbaren Restemissionen, auf Wunsch, über unser GreenWebspace Zertifikat internalisiert. Sprich, über zertifizierte Projekte zur Renaturierung der eigenen GreenWebspace CO2-Senke (Mangroven).

Historie ->
  • Der durchschnittliche CO2 Verbrauch einer Website liegt pro Jahr, bei 10.000 Pageviews, bei 266 Kilogramm.

  • Wir investieren für die Kompensation der CO2 Emissionen ausschließlich in Projekte zum Schutz oder zur Beforstung in Regenwaldgebieten. Der Grund: Bäume in Regenwäldern wachsen schneller und speichern daher nicht nur früher, sondern auch generell höhere Mengen an CO₂. Um all die noch unvermeidbaren CO₂-Emissionen zu internalisieren, investieren wir Projekte unseres Partners Naturefund.

  • Die Basis für unsere Berechnung der Preise zur Kompensation von CO₂ Emissionen ist, dass ein ausgewachsener Baum im Regenwald pro Jahr 22 kg CO₂ speichert.

Ein Baum von Naturefund speichert über seine gesamten Lebenszeit 500 kg CO₂, ein Mangrovenbaum speichert jährlich etwa 12,3 kg CO₂ und über die Lebensdauer von 25 Jahren 307 kg CO₂.

  • Für die Berechnung der CO2 Emissionen, die durch Pageviews auf einer Website entstehen, haben wir Durchschnittswerte evaluiert. Warum? Der Grund ist, dass jede Website anders ist: Eine mittels CMS z. B. WordPress gebaute Website verbraucht mehr, als eine händisch gecodete Website mit wenig oder für das Web optimierten Bildern. Der Durchnittswert für unsere Berechnung ist: 10.000 Pageviews pro Monat = ca. 22 kg CO2 Emission. Das ergibt 266 kg CO2 Emission pro Jahr.

  • Um die CO2 Emissionen von 10.000 monatlichen Pageviews einer Website (GreenWebspace Zertifikat Medium) zu kompensieren, werden jährlich 4 Bäume gepflanzt.

  • Von dein Einnahmen pro gebuchtem Zertifikat behalten wir 5,55 % (bei Zertifikat S entspricht dies € 1) für Bearbeitungskosten und Bankgebühren ein. Der Resterlös wird 1:1 an die ausgewählten Partnerorganisationen nach oben angeführtem Berechnungsschlüssel überwiesen.

m Sinne unseres Slogans Let’s green the web together ist es uns ein Herzensanliegen, dass wir durch das Pflanzen von Bäumen nicht nur CO₂ kompensieren, sondern uns über die Erlöse des GreenWebspace Klima+ Zertifikats für den breiten Einsatz nachhaltiger Programme wie Agroforst, Umstellung auf Ökostrom, Reduktion von Ressourcenausbeutung, achtsamen Umgang mit der Natur (uns Menschen eingeschlossen) einsetzen.

Diese Maßnahmen inkludieren vielerlei nicht konkret kalkulierbarer Faktoren wie einerseits von Menschenhand initiierte Nutzung (gefällte Bäume) und Zerstörung (gelegte Feuer…), Umweltkatastrophen (Stürme, Überschwemmungen) u.a., andererseits das jeweilige technische Environment unserer Kund*innen (Alter des Rechners, verwendete Stromquelle, …). Darum rechnen wir für das Zertifikat mit nur der Hälfte der von unseren Partnern angegebenen Basiszahlen zur Kompensieren von CO₂ Emissionen. So erreichen wir eine Überkompensation, die sicherstellt, dass deine Website mit dem GreenWebspace Zertifikat tatsächlich klimapositiv ist.


Mehr zu unseren neuen Massnahmen und Angeboten zur CO2-Reduktion, inklusive transparenter Daten und Fakten zur Berechung, in Bälde auf unserer Webseite und auf LinkedIn.

Melde dich hier für unser Newsmail an ->

Erhalt und Wiederaufforstung

Der Schutz der Regenwälder und die Beteiligung an Maßnahmen zur Wiederaufforstung sind wesentliche Bestandteile im Umgang mit dem Klimawandel und dem Erhalt von Biodiversität. Schätzungen gehen davon aus, dass Wiederaufforstung (reforestation) und der Erhalt der Regenwälder etwa die Hälfte der Lösung ausmachen, während die Reduzierung der Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe, der Landwirtschaft, dem Verkehr und der Digitalisierung die andere Hälfte darstellt. Zwei notwendige Wege, mit zwei wesentliche Unterschieden: Zeit und Kosten.

Für den Preis einer Mahlzeit oder sogar einer Tasse Cappuccino kann z. B. im Regenwald in Madagaskar jede und jeder Einzelne von uns eine Waldfläche von ca. vier Fußballfelder Regenwald retten und dabei etwa 725 Tonnen CO₂ sicher speichern.

Wusstest du, dass Pflanzen Kohlendioxid sowohl ober- als auch unterirdisch speichern?

Die Lungen der Welt

Open Source Software

Eine Frage der Einstellung

Open Source ist für ein Ausdruck unserer politischen, sozioökonomischen Gesinnung und entspricht unserem Verständnis von Gewährleistung von Sicherheit und dem von Kollaboration. Auf diesem Weg wollen wir auch zeigen, dass es gute Möglichkeiten abseits der Hoheit der globalen Big Player gibt.

Sukzessive wollen wir so viele Produkte wie möglich auf Open Source umstellen, und nutzen auch intern laufend vornehmlich Software, Plugins u.s.w. aus dem Open Source Bereich. Ein wesentlicher Schritt in diese Richtung für uns ist die 2020 getroffene Entscheidung unsere zukünftige Pfade im Internet ohne Google Analystics zu ziehen. Auch für uns ist dies eine Testphase und wir sind gespannt, was alle möglich ist, und wie wir, auch mit dir, alternative Spuren ziehen können. 


Als Open-Source-Software (OSS) bezeichnet man Programme, deren Quellcode öffentlich einsehbar und verfügbar ist. Der_die Nutzende_r kann die Software ohne Lizenzgebühren frei kopieren, bearbeiten und weiterverbreiten. (Quelle: Wikipedia)

  • Unsere Produkte myGreen:Cloud Office und Managed Nextcloud Produkte sind Nextcloud Open-Source-Software.

  • Unser Produkt Green:Comm basiert auf der Open Source Software BigBlueButton.
  • Um über Einsichten zum Nutzer*innenverhalten unserer Website laufend verbessern zu können, haben wir Google Analytics dankbar aus dem GreenWebspace verabschiedet und nutzen stattdessen die Open-Source-Software Matomo.

Sponsored by GreenWebspace

Gemeinsam gestalten

Wir gehen gerne gemeinsame Wege. Daher haben wir für Kooperationsanfragen immer ein offenes Ohr bzw. neugieriges Auge. Wenn du ein spannendes Projekt hast zu Themen wie Gemeinwohl, Umweltschutz, Green-IT und/oder Gestaltung des Miteinanders hast: Melde dich bei uns!

Unsere Sponsorleistungen besteht aktuell darin, dass wir dir/ deinem Projekt ein oder mehrere gemeinsam definierte Produkte aus unserem Portfolio, sowie mögliche Admin-Leistungen kostenfrei zur Verfügung stellen. Darüber hinaus definieren wir gemeinsam Maßnahmen im Bereich Kommunikation und Aktionen, wie wir Themen durch unsere Kooperation gemeinsam stärken können.

Mit diesen Organisationen/Menschen kooperieren wir aktuell →


News

  • Green:Comm Whiteboard

    Online Meetings spannend gestalten mit der Multiuser Whiteboard Funktion in unserem BigBlueButton Produkt Green:Comm.

All-In-One Nextcloud

Dein klimafreundliches Online Office

Nextcloud All-In-One für privaten und/oder berufliche Zwecke: Alle Daten DSGVO-konform auf allen Geräten immer verfügbar. Sämtliche Funktionen (Apps) in einer Plattform. Mit allen Funktionen für bessere Zusammenarbeit. Wähle aus unseren Produkten und flexiblen Abos. Von der ready to use myGreen:Cloud Office bis zur 100 % customized Full Managed Nextcloud.

Green:Hosting Standard

Mit deiner Website für ein besseres Klima

Ökostrom ist das Fundament für alle unsere klimafreundlichen Web Solutions. Gehe mit uns einen großen Schritt weiter und mache deine Website sogar 100% CO2 neutral. Green:Hosting Standard ab € 3,99 mtl/netto. Wähle deine Paketgröße.

Virtual Private Server

Betreibe deinen eigenen Virtual Private Server (VPS) nun auch bei GreenWebspace. Wähle, ob du auch selbst administrieren möchtest, oder diese Aufgaben uns übergeben willst. (managed VPS).
Wir schätzen deine Meinung und deine Ideen
Wir sind um Verbesserungen unserer Angebote, unserer Infrastruktur, unserer Lieferkette und auch unserer Beziehungen stets bemüht. Zwar sind wir weder heilig, wir mögen auch keine Ismen und gerade deshalb freuen wir uns immer über konstruktives Feedback.

Denn: Nicht nur wird das Web zusammen schneller grün, auch wächst es sich in der eigenen Entwicklung, gleich, ob als Person oder als Organisation, gemeinsam leichter. Daher unser Danke im Voraus für deine konstruktiven Hinweise, deine Ideen oder auch dein Engagement.

Nimm uns unter die Lupe