Das WWW und unser Klima

29. Januar 2020

Irgendwann, genau gesagt 2014, waren wir an einem Punkt angelangt, an dem wir nach einer Lösung suchten, welche die negativen Auswirkungen des Betriebes von Websiten mit Initiativen verknüpft, die einen positiven Einfluss auf den Wandel unserer Gesellschaft unterstützen würde. Das GreenWebspace Zertifikat für klimaneutrale Websiten wurde „geboren“.

Eine Beziehungsstory

Das Surfen im World Wide Web, das Versenden und Empfangen von E-Mails und auch der Betrieb einer eigenen Website sind heute für uns Selbstverständlichkeiten. Für uns ÖsterreicherInnen fast so verständlich wie sauberes Trinkwasser aus der Wasserleitung. All die Entwicklungen, die unseren persönlichen wie auch unseren beruflichen Alltag verändern und vielfach erleichtern, haben Ihre unterschiedlichen Wirkungen, und auch Ihren Preis. Nicht nur jenen, den wir monetär zahlen, sondern vor allem jenen Preis, den andere Menschen z. B. über ihre Gesundheit in der Beschaffung oder der Herstellung von Komponenten zahlen, die zur Anfertigung von jenen Produkten verwendet werden, die wir oft blindlings, ohne weitere Fragen zu stellen, nutzen. Oder es handelt sich um Auswirkungen, die sich nur scheinbar langsam einschleichen in das Feld unserer direkten Wahrnehmung.

Spätestens dann, wenn etwas nicht mehr funktioniert oder etwas, das für uns selbstverständlich ist, plötzlich nicht mehr verfügbar ist. So wurde sich in den letzten Jahren das kritische Hinterfragen der Auswirkungen unseres Handelns, der Entwicklungen und dem Betrieb technischer Neuerungen durchaus gesellschaftsfähig. Ein, wie wir finden, unbedingt notwendiger Trend. Zu diesem Hinterfragen und den Gegenentwürfen zu einer reinen Wachstumsgesellschaft, auch Lösungen zu denken, die das gesamte Ökosystem miteinbeziehen, ist, unserer Meinung nach, ein wesentlicher nächster Schritt.

Handeln nach dem „Geben und Nehmen Prinzip“

Unser Luxus, sei es sauberes Wasser, Gesundheitssystem oder eben der reibungslose Betrieb einer Website für geschäftliche Belange – all das ist eingebunden in unsere komplexe, vielfach bereits komplett globalisierte Gesellschaft und der damit einhergehenden Systeme – politische, wirtschaftliche wie auch soziale. Nehmen wir, als spielerisches Denkbeispiel, nur einen einzigen Aspekt unseres Lebens her, dann wird schnell klar, wie wenig wir wissen, wo etwas herkommt, was in Produktionsketten wirklich passiert und wie und warum es möglich ist, dass uns ein Produkt, schlussendlich wirklich in einem Onlineshop entgegen „schreit“ und uns per Online Bestellung final tatsächlich erreicht.

Nun, unsere Annehmlichkeiten wollen wir natürlich gerne behalten, wir auch. Allerdings wird vielen Menschen im Laufe der letzten Jahre immer bewusster, dass ein ausschließliches  „Haben-Wollen“ nicht nur nicht der einzige Grund für Glück und der Grund für persönliche Erfüllung ist. Vielmehr wird über die Informationsdichte, die wir im Zuge der Globalisierung, der Digitalisierung und dem Internet, sowie der erweiterten Möglichkeiten durch technische Neuerung im Bereich der Mobilität erreicht haben, klar, dass auch die nicht so erfreulichen Auswirkungen uns näher kommen – als Informationen über unterschiedlichste Medien oder auch als real erfahrbare Situation.

Nun stellt sich in all dieser Dynamik an Veränderungen und Erneuerung auch immer wieder die Frage nach: Wofür stehe ich, als Mensch, als UnternehmerIn, als ArbeitnehmerIn ein? Was biete ich der Welt, den Menschen als Mehrwert an, was nehme ich dafür als Austausch umgekehrt entgegen?

Die 100% CO2-neutrale Website

Gründer und Betreiber Mag. Roger de Riedmatten sind Klimaneutralität und Ressourcenschonung schon lange ein großes Anliegen. Bereits während seines Studiums der Unternehmensführung setzte er sich vermehrt mit dem Thema erneuerbarer Energien auseinander.  Auch seine Diplomarbeit verfasste zu diesem Themenfeld. Der Schritt, mit dem innovativen Sprung ein neues Selbstverständnis für Hosting zu initiieren, über eine effiziente, nachhaltige Verbindung mit Klimaschutz und Arterhaltung, lag nahe.

So entstand nach vielfacher und breiter Recherche, Prüfung von Zahlen und Fakten, wie auch der kritischen Auseinandersetzung mit bereits existierenden ähnlichen Angeboten oder Initiativen in diesem Sektor, die Idee zu GreenWebspace. Als erstes österreichisches Unternehmen war der angelegte USP nicht nur herkömmliches ÖKO-Webhosting und hochwertige technische Lösungen anzubieten, sondern 100 % CO2-neutrales Webhosting.

Mehr zur GreenWebspace CO2 Neutralität >

Damit Worten auch Taten folgen

Seit 6 Jahren steht GreenWebspace für qualitative, klimafreundliche Hosting-Produkte und Services, sowie für Nachhaltigkeit und das Schaffen von Umweltbewusstsein. Dies ist nicht nur für Geschäftsführer Riedmatten, sondern für alle MitarbeiterInnen von GreenWebspace eine Herzensangelegenheit. Als Team achten wir nicht nur beruflich, sondern auch privat auf einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Lebensstil. Der Weg zur Arbeit mit dem Bike oder das gemeinsam gekochte Mittagessen aus regionalen Produkten sind Selbstverständlichkeiten. Heilig sind wir deshalb noch lange nicht! – Und auch viele der aktuellen Bewegungen und Produktneuheiten ziehen wir immer wieder unter unsere kritische Betrachtung – so auch unsere eigenen Produkte und Services. Denn noch etliche Baustellen gibt es im IT-Sektor zu lösen, wenn wir, als Gemeinwohl-Unternehmen, Mindset und Werte wirklich ernst nehmen. Und das tun wir. Daher sind wir an Austausch mit unseren LieferantInnen und mit unseren KundInnen stets interessiert, sodass wir wechselwirkend auch hinsichtlich Optimierungen, Innovationen oder auch dem Weglassen von nicht mehr tragbaren Aspekten zusehends über andere Perspektiven mehr Information und so mehr Klarheit gewinnen können. Und, damit Worten auch Taten folgen.

Let’s green the web together!

Das WWW und unser Klima

Wie kann es einfach gelingen, daß …

… im Team alle denselben Status Quo haben?

… die digitale Ablage von Dokumenten auch sicher (DSGVO) ist und alle, je nach Erlaubnis, jederzeit darauf Zugriff haben?

… du auch von unterwegs, wenn du gerade nicht im Büro oder im Homeoffice bist,  auf deine Daten Zugriff hast, Daten uploaden kannst, deine Projekte im Auge behalten und notfalls pragmatisch handeln kannst?

Es gibt unzählige Apps und Software Angebot am Markt dazu, keine Frage. Wir suchen intern immer nach Lösungen, die möglichst nicht von Blue Chip Giganten stammen oder finanziert werden, und setzen sukzessive immer mehr auf Open Source Lösungen und versuchen Solutions zu finden und zu gestalten, die so viele wesentliche Features abdecken. Grund: Wir finden es mühsam, uns noch zusätzlich unzählige Apps oder Solutions zu installieren. Daher sind wir selbst als Team immer unsere ersten kritischen Kund*innen. Und wir müssen sagen: Mit Green:Cloud und Green:Comm ist uns der Lockdown dann gar nicht so schwergefallen, denn das flüssige gemeinsame Denken und Gestalten war ganz einfach und alltäglicher Begleiter.

Unser  Surf-Equipment

Green:Cloud

Green:Comm

Green:Cloud Funktionen

  • Funktion „Deck“ ersetzt externe Kanban-Tools wie z. B. Trello

  • Gemeinsam Dokumente online bearbeiten

  • Geteilte Kalender zur Übersicht von Ressourcen für transparente und effiziente Planung

  • Talk App (statt externen, zusätzlichen Tools wie z. B. Slack) für Chat und interne wie auch externe Calls mit Screen-Share (bis zu 6 Personen)

Coworking mit Teams

Für Besprechungen nutzen wir unser Produkt Green:Comm. Seine Features wie Geteilte Notizen/Shared Notes, Bildschirm teilen/Screen Share, Dokumente uploaden usw. erleichtern uns die online Zusammenarbeit maßgeblich, sowohl intern als auch mit externen Kooperationspartner*innen. Auch den Rebrand und das neue Webdesign haben wir mit unseren Kooperationspartnern von Liber (Andreas Wastian) und Frau Ober Grafikdesign (Nina Ober) ausschließlich über Green:Comm gestaltet und gemanagt. Die Green:Cloud diente uns mittels eines geteilten Ordners als gemeinsame Ablage. E-Mails waren selten an der Tagesordnung. Von einer E-Mailflut ganz zu schweigen.

Erfahrungswerte

Nachdem einige Teammitglieder von GreenWebspace noch anderen Passionen nachgehen, für die wir natürlich unsere eigenen Produkte verwenden und dazu auch immer mit anderer Software in Kontakt kommen. So haben wir intern immer ein hervorragendes Pool für Feedback zu aktuellen Produkten und Bedürfnissen am Markt.

Als Conclusio können wir sagen, dass gerade für Einzelunternehmer*innen, kleine Teams aller Art, der Green:Cloud Account ideal ist. Für Teams, in denen eine transparente Ressourcennutzung und Projektübersicht von Vorteil ist, empfehlen wir unseren Green:Cloud Workspace.

Insider-Tipp: Als digitale Nomaden schätzen wir besonders in der warmen Jahreszeit, daß wir mittels die Green:Cloud auch von unterwegs im Zug, vom Strand oder einem Landausflug mal bei freier Zeiteinteilung unsere Aufgaben erledigen und mit dem Team in Kontakt bleiben können. Dokumentenzugriff geht auch offline, wenn es mal wo an der Wifi Verbindung scheitert.

Sommer Special 21

20% Rabatt auf Green:Cloud Account (M, L, XL) und Green:Cloud Workspace (S, M, L). Einmaliger Rabatt. Gültig von 8.6.2021-31.7.2021

Promocode: surf:green:cloud21

So geht’s: Einfach beim Checkout deiner Bestellung eingeben.

Vorschau

Ab August 2021 wird es für Green:Cloud Produkte und Green:Comm Video Tutorials geben.

Für Newsmail registrieren

Du willst immer wieder erfahren, was sich so im GreenWebspace bewegt? Wir informieren dich zu Produktneuheiten, zu Aspekten rund um unsere Klima+ Aktionen, Rabatte u.v.m. Natürlich kannst du dich jederzeit wieder vom Newsmail abmelden.


Zahlungsmethoden

Let’s
 green the web
 together!

Copyrights by GreenWebspace 2014-2021 © All rights reserved. All content in this website is copyright protected.